Götter in weiß…

Idealerweise gibt es ihn/sie heute noch…

Viele Erfahrungen mit dieser Spezies haben mich  im Lauf der Zeit allerdings eines Besseren belehrt.
Ärzte sind auch nur Menschen, die in unserer Welt überleben wollen und müssen –
und die Meisten sind, wie auch das Grós unserer Gesellschaft korrumpierbar,
schwach und sich selbst der Nächste.

Außerdem zählt (vor Allem in den letzten Jahrzehnten) immer mehr die Notenleistung und der Abschluß der Uni, denn ein sozialer, menschlicher und emphatisch veranlagter Arzt, der sich in seine Patienten einfühlen will und kann. Außerfrage steht, das hier ein ganzes System, mit Politik, Gesellschaft also der Staat dahintersteht und ursächlich wirkt.

Verständlich, das in den Arztpraxen um Minuten, Patienten und Behandlungspläne gerungen wird – oft aus reiner Existenznot !

Eine Gesellschaft, die Ihre Patienten im Allgemeinen und im speziellen derart behandelt, hat aus meiner Sicht schon verloren. Das Ganze ist ein Eigentor, im Lauf der Jahre immer mehr offensichtlich.

Dieser Beitrag wurde unter Psychiatrie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.