Gott sei Dank gibt es die Medis…

…und Gott sei Dank, brauche ich sie nicht mehr !

Wie vielen „neuen“ Patienten ging es auch mir Anfangs so, das ich die empfohlenen Medikamente als Übel meiner Krankheit glaubte akzeptieren zu müssen.

Im Lauf der Jahre wurde mir immer klarer wie schädlich sie sein können und was hinter der Fassade der „schönen, neuen Psychiatrie“ noch alles so gespielt wird. Unglaublich wie Unsere „Konditionierung“ auf die „Götter in Weiß“ funktioniert – der gute alte Onkel Doktor, von klein auf ein Retter, ein Gutmensch, der Helfer in der Not.

PSYCHOPHARMAKA: Heilmittel oder Quacksalberei?

 

Dieser Beitrag wurde unter Psychiatrie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.